Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Start Dethleffs 1998 Pula HR 1999 Toskana IT 2010 2010 Kurdejov 2010 Bad Radkersburg 2011 2011 Mariazeller Land 2014 2014 Kärnten im Mai 2014 Riesengebirge CZ 2014 Camp Bitov CZ 2014 Salzkammergut 2015 2015 Lipnostausee CZ 2015 Rossatzbach a. d. Donau 2015 Olachgut 2015 CZ Herbst 2016 2016 Bad Radkersburg Kontakt Träume Träum weiter 

2014 Kärnten im Mai

WörtherseeOssiacherseeGurktal in Kärnten

MAI

20

2014

Nach zweijähriger Fahrabstinenz geht es wieder auf Reisen. Das Auto ist fristgerecht nach einem Unfall aus der Werkstatt zurück. Auch der WoWa war zur technischen Überprüfung im Service. Wir fahren von zu Haus den Sterkeman holen und ziehen sofort weiter in Richtung Kärtnen. Nach dem Luftdruck prüfen vergesse ich, dass Graz schon hinter uns liegt und fahre wieder Richtung Wien. Das hat nun auch sein Gutes. Wir entdecken neben der Autobahn ein Einkaufszentrum und stoppen um auf Nahrungssuche zu gehen. Eine Stelze gibt es zum Mittag und als Nachspeise einen kleinen Parkschaden mit dem Auto der Frau Schulz. Ich hatte beim Kurvenfahren die Länge des WoWa falsch kalkuliert. Zum Glück nur paar Kratzer und eine hinige Positionslampe. Wir tauschen die Versicherungsdaten aus und tasten uns vorsichtig auf die Autobahn zurück. Nach 7 Std. kommen wir endlich am Wörthersee an. Die Anmeldung am Campingplatz ist unkompliziert und wir können uns einen freien Platz aussuchen. Ein Spaziergang am See wird mit einem Eis und einen wunderschönen Ausblick belohnt. Am Abend kühlt es merklich ab und die Nachtruhe erfolgt nicht all zu spät. Kati füttert ein Entenpaar und auch Spatzen versuchen ein paar Krümel zu erhaschen. Ein Kinderspielplatz ist schnell entdeckt, seht selbst.Gleich nach dem Frühstück ging es zu Klagenfurt's Miniaturwelt. Viele wichtige Gebäude, Schlösser und Burgen aus aller Welt stehen hier in einer Miniaturausgabe. In Kanälen schwimmen neben den Schiffen große Karpfen oder auch kleine Fische. Dampfende Modeleisenbahnen ziehen ihre Runden. Industrieanlagen spucken Feuer, das Wiener Riesenrad aus dem Prater dreht sich. Wilde Anfahrt, am Satalitenbild sah es nicht so dramatisch aus. Eine steile und schmale Anfahrt zum Parkplatz. Ein entgegenkommendes Fahrzeug hätte wohl kein Platz gehabt. Da es vorerst keine Verkehrstechnischen Einschränkungen gab, zog das Gespann Bergauf. Jetzt eine Unterführung. Höhenangabe - Busse links über eine noch steilere Rampe, 2. Gang, Vollgas, die Räder drehen durch, geschafft. Eintritt gezahlt und mit dem Lift hinauf gefahren. Museum besichtigt und Aussicht genossen. Zu Fuß wieder hinab und 15 Tore bestaunt.Nach diesem straffen Tagesprogramm steuern wir die letzte Übernachtung an. In Stankt Veit an der Glan fassen wir noch ein paar Lebensmittel. Nach einem Tankstopp fahren wir den Ossiacher See an. Das Wellness Camping PARTH erweist sich als Gut. Ein Stellplatz ist schnell gefunden und beim WoWa rangieren, finden sich ein paar hilfsbereite Nachbarn. Nach diesem straffen Tagesprogramm steuern wir die letzte Übernachtung an. In Stankt Veit an der Glan fassen wir noch ein paar Lebensmittel. Wieder ist die Sonne über dem See untergegangen und die Nacht bricht herein. Hundert Meter sind es bis zum See. Zum Schwimmen aber noch zu kalt. Am Morgen, Augen auf, die Sonne scheint. Frisch gebackene Semmeln zum Frühstück. Alles wird fahrtechnisch gut verstaut und die Heimreise soll uns durch das Gurktal führen. Wir drehen noch eine Runde um den Ossiachersee und dann in Feldkirchen links abbiegen. Steil geht es in die Berge und hinein in das Gurktal. Wir besuchen den Zwergenpark und den Domladen - Gurktaler, die Hausmedizien aus 47 Kräutern.Im Anschluß geht es in die Heimat. Über die S35 und den Knoten St. Michael fahren wir über die S6 nach Hause.



Campingrundreisebericht