Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Start Dethleffs 1998 Pula HR 1999 Toskana IT 2010 2010 Kurdejov 2010 Bad Radkersburg 2011 2011 Mariazeller Land 2014 2014 Kärnten im Mai 2014 Riesengebirge CZ 2014 Camp Bitov CZ 2014 Salzkammergut 2015 2015 Lipnostausee CZ 2015 Rossatzbach a. d. Donau 2015 Olachgut 2015 CZ Herbst 2016 2016 Bad Radkersburg Kontakt Träume Träum weiter 

2011 Mariazeller Land

Mariazeller Land

17.05.-20.05.2011

Obersteiermark

Drei Tage, drei CampingplätzeCampingrundreisebericht 17.-20. Mai 2011Unser diesjähriger Ausflug mit dem Wohnwagen sollte uns neue Erfahrungen im Umgang mit unseren rollendem Zuhause bringen. Warum in die Ferne schweifen? Denn das Gute liegt so nah. Die Besatzung bestand diesmal nicht nur aus Jana und den drei Wau-Waus, auch Kati unser Enkel war mit von der Partie. Das schöne Wetter ausnutzend, starten wir Dienstag am späten Vormittag und fuhren, da wir in Wiener Neustadt noch etwas zu erledigen hatten, am Wr. Neustädter Kreuz auf die A2, stoppten kurz am Föhrenberg und verließen die Autobahn an der nächsten Exit bei Wöllersdorf. Nun ging es das Pistingtal hinauf über Gutenstein und Rohr am Gebirge, mit einem kurzen Abstecher an das Haselrast-Camp. Weiter vorbei an der kalten Kuchl und dem Kameltheater in Kernhof erreichten wir Mariazell. In der Ferne noch schneebedeckte Berge, war es nicht wirklich warm. Beim Billa noch Lebensmittel fassen, schlugen wir am frühen Abend unser Camp am Erlaufsee auf. Die Dauercamper waren bei dem Wetter zu Hause geblieben, nur ein deutsches Paar schlug ihr Zelt auf. Nach dem Spaziergang am See sorgte der Elektrolüfter für wohltuende Wärme im Wohnwagen. Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, zahlten wir für die Nächtigung und machten den Caravan wieder flott. Der Kurzbesuch in Mariazell war eine Besichtigung der vielen Souvinierständ und der Wallfahrtskirche. Zur Belohnung gab es ein Eis. Eine gemütliche Fahrt mit etlichen Steigungen und Abfahrten führte uns nach 35 km nach Lunz am See. Der Campingplatz war schnell erreicht, das Lager errichtet und Kati saß schon wieder auf einer Schaukel. Am Nachmittag wanderten wir zum ca. einen Km entfernten Lunzer See, es gab Eis und 30 Minuten eine Fahrt mit einem Elektroboot. Jana saß mit den Hunden schon am Rücksitz als Kati vorn am Lenkrad schon einmal den Hebel Vollgas betätigte. Helmut mußte sich mit dem Einsteigen ein wenig beeilen. Am dritten Vormittag fuhren wir an der Mariazeller Bahn entlang in Richtung St. Pölten und erreichten nach ca 45 km das Terrassencamp im Traisen. Bei der Anfahrt rund 2 km vor dem Campingplatz navigierte uns unser Tom-Tom nach rechts zu einer steilen Auffahrt. Mal stopp - was nun? Zurück war auch nicht optimal, also mal schauen was die 110 PS können. Da alle entgegenkommenden uns perfekt auswichen, konnte diese Hürde gut genommen werden. Der Campingplatz ist eine schöne Anlage für meist Dauercamper. Auch Hütten gibt es zu mieten. Ein kleiner Imbiss zum Abendbrot, ließ uns gestärkt noch einen Kurzausflug zu einem, in der Nähe von Lilienfeld liegenden, Sessellift am Muckenkogel starten. Am Freitag ging es wieder nach Hause, da wartete ja schon das nächste Urlaubs-Bauprojekt auf uns. Seht bitte auch die Fotos im Album.


https://www.icloud.com/journal/de-de/#5;CAEQARoQLSfb8NlA1TbjgDRGpRJayg;755C58B6-62DB-4073-BBB2-9BD788977A85 https://drive.google.com/open?id=1eYh6pUaMYoy34hv8AmZ06EewDvQ&usp=sharing 

Campingrundreisebericht